Brechen Sie auf zur Entdeckung von Kanadas Osten und erkunden Sie die unvergleichlichen Sehenswürdigkeiten des zweitgrößten Landes der Welt. Auch dieses Jahr haben Sie die Möglichkeit, den Osten dieses einzigartigen Landes auf einer ACL-Mitgliederreise zu entdecken.
 
Kanada begeistert schon seit jeher die Menschen. Ob aufregende Metropolen, atemberaubende Natur oder die einzigartige Kultur des Landes – es ist für jedermann etwas im zweitgrößten Land der Welt dabei.
 
In Zusammenarbeit mit unserem Partner Siel Voyages bietet wir Ihnen eine Mitgliederreise in den traumhaften Westen Kanadas. Bei der 12-tägigen Rundreise besuchen Sie zahlreiche Highlights der Regionen Ontario und Québec und dies zum attraktiven ACL-Mitgliederpreis. Viel Spaß beim Lesen – und vor allem beim anschließenden Besuchen!
Mehr Informationen zur ACL-Mitgliederreise finden Sie hier: https://bit.ly/38wOuXL

Im Juni 2019 führte eine ACL-Mitgliederreise in den Osten Kanadas in die Provinzen von Ontario und Québec.
 
 
Toronto, die multikulturelle Metropole
Toronto gilt als multikulturellste Stadt der Welt. Hier leben Menschen aus mehr als 180 Ländern und dies merkt man an allen Ecken der Stadt. Natürlich durfte ein Besuch des Wahrzeichens der Stadt, dem CN Tower, nicht fehlen. Mit einer Höhe von 553 m gilt das Bauwerk als einer der höchsten Fernsehtürme der Welt. Bei einer Stadtrundfahrt konnten wir auch noch zahlreiche andere Attraktionen entdecken. Ganz faszinierend war für mich persönlich ein abendlicher Spaziergang durch die Straßen Torontos mit ihren zahlreichen beleuchteten Wolkenkratzern. Sicherheitsbedenken muss man keine haben, da Toronto als eine der sichersten Städte Nordamerikas gilt.
 

Die atemberaubenden Niagarafälle
Mein persönliches Highlight! Die wohl berühmtesten Wasserfälle der Welt faszinieren nicht durch ihre Höhe, sondern durch ihre Breite von bis zu 820 m. Bei einer Schifffahrt, bei der man sehr nah bis an die Fälle fährt, spürt man die enorme Wassermasse hautnah. Zur Krönung dieses Ausfluges haben wir mit dem Helikopter eine Runde über die Wasserfälle gedreht.
 

Montréal, eine Metropole mit französischem Charme
Montréal – was für eine Stadt! Französische Einflüsse sind sehr präsent in der Stadt, sowohl in der Architektur als auch in der Kultur. Die Stadt ist sehr belebt und hat einiges zu bieten: Die wunderschöne Basilika Notre-Dame, den Stadthügel Mont-Royal, die Altstadt oder auch die einzigartige Untergrundstadt. Dieses Netzwerk von unterirdischen Fußgängertunneln dient vorrangig zum Schutz vor der Kälte im Winter. Sehr interessant war auch der Besuch des Bauernmarktes Marché Jean-Talon, wo wir lokale Spezialitäten bestaunen und probieren konnten.
 

Québec, eine Stadt mit Flair
Québec ist die wohl europäischste Stadt Nordamerikas. Bei einem Spaziergang durch die Altstadt könnte man fast glauben, dass man durch eine französische Stadt schlendern würde! Die Hauptstadt der Provinz Québec ist unterteilt in Unter- und Oberstadt: Der ältere Teil liegt in der Unterstadt und gilt als Wiege der französischen Zivilisation in Amerika. Wunderschön ist die Rue Saint-Pierre mit ihren zahlreichen kleinen Läden und Restaurants. In der Oberstadt liegen bedeutende Bauten wie die Zitadelle, das Regionalparlament oder auch das imposante Hotel Château Frontenac, das Wahrzeichen Québecs.
 

Die Wale von Tadoussac
Ein sehr interessanter Ausflug führte uns nach Tadoussac, ein Städtchen am Sankt-Lorenz-Strom und Startort von Walbeobachtungstouren. Auf einer 3-stündigen Bootsfahrt, die von einer lokalen Meeresbiologin begleitet wurde, konnten wir die größten Säugetiere der Welt aus nächster Nähe bestaunen. An diesem Tag hatten wir das Glück, zahlreiche Beluga-, Finn- und Buckelwale zu beobachten. Die Krönung des Ausflugs war kurz vor dem Ende der Bootstour, als ein Buckelwal mit seiner ganzen Wucht aus dem Wasser sprang.
 

Region Mauricie – Natur pur!
Die letzte Station der Reise war die Auberge du Lac-à-l‘-Eau Claire in der Region Mauricie im Süden der Provinz Québec, eine Region mit vielen Seen und Wäldern und Heimat von zahlreichen Tieren. Die charmante Auberge liegt abgelegen in der kanadischen Wildnis an einem idyllischen See. Die Ferienanlage, die vom Aufbau einem Resort ähnelt, besteht aus zahlreichen Holz-Chalets und wirkt urig, aber dennoch gemütlich. Das Naturerlebnis steht hier im Vordergrund! Auf dem Programm stand unter anderem eine Schwarzbären- und Biberbeobachtung. Ein unvergessliches Erlebnis, diese Tiere in freier Wildbahn zu beobachten! Außerdem standen eine geführte Tour mit einem Rabaska-Kanu und eine Trapper-Wanderung mit Erklärungen zur einheimischen Tierwelt auf dem Programm. Ein gehobenes Abendessen und ein Lagerfeuer rundeten den Aufenthalt ab.
 
Eine unvergessliche Reise ging somit zu Ende – eine Reise in eines der faszinierendsten Länder der Welt! Ein besonderes Dankeschön an unseren sympathischen lokalen Guide Pierre, der mit großem Wissen bei der Gruppe punkten konnte.