Sagrada Familia, Tapas, FC Barcelona - Barcelona ist deshalb so beliebt und attraktiv, weil die Stadt so vielfältig wie keine andere ist. Wo sonst in Europa hat man eine Metropole, die direkt an Meer und Bergen grenzt? Sowohl kulturell als auch kulinarisch hat die katalanische Hauptstadt unglaublich viel zu bieten. Weltberühmt sind Attraktionen wie die Sagrada Familia, die noch immer in Bau ist, das wunderschöne Gotische Viertel mit seinen mittelalterlichen Gassen, die weltberühmte Heimat des FC Barcelona, das Camp Nou, oder die Flaniermeile Ramblas mit ihren zahlreichen Straßenkünstlern. Neben diesen klassischen Sehenswürdigkeiten gibt es noch viel mehr zu entdecken. Es gibt sie noch die Sehenswürdigkeiten, die man als Insidertipps bezeichnen kann, die (meistens) von den Menschenmassen gemieden werden.
 
Klassische Sehenswürdigkeiten (Goteschen Veierel: Kathedral, Placa Jaume I, Plaza Reial, Placa de Sant Felip Neri, Sagrada Familia, Parc Güell, Parc de la Ciutadella + Arc de Triomf, Ramblas, Mercat de la Boqueria, Montserrat
Unweit des Parc Güell findet man die Bunkers del Carmel. Diese wurden im Laufe der spanischen Bürgerkriegs zur Abwehr errichtet, da man von hier aus einen Blick über die ganze Stadt hat. Heute zieht die kostenlose Attraktion Jahr für Jahr mehr Leute zur dieser 360 Grad Aussicht an und ist ebenfalls ein beliebter Foto-Hotspot. Eine weitere tolle Aussicht hat man vom Hausberg Barcelonas, dem Tibidabo. Neben einem Freizeitpark und einem Aussichtsturm findet man hier ebenfalls die Kirche Sagrat Cor, die der Pariser Sacré-Coeur Basilika nachempfunden ist. Als Alternative zum Gotischen Viertel und El Born, die bei Touristen sehr beliebt sind, ist Gràcia. Dieses Viertel ist sehr beliebt bei den Einheimischen aufgrund der alternativen Läden und den authentischen Restaurants. Abends trifft man sich rund um den Plaça del Sol auf den zahlreichen Terrassen. Einmal im Jahr, während 2 Wochenenden im August, ist das Viertel DER Hotspot der Stadt. Dann findet die alljährliche Fiesta de Gràcia statt und somit der Wettbewerb der schönsten dekorierten Straße. Neben den farbig dekorierten Straßen locken zahlreiche Straßenmärkte und kostenlose Konzerte sowohl Einheimische als auch Touristen in das Viertel. Das Viertel ist ebenfalls bekannt als Künstlerviertel. Neben zahlreichen Gallerien findet man zahlreiche Streetart-Kunstwerke an den Häusern des Viertels. Sogar der weltberühmte Künstler Banksy hat sich hier an einem Haus verewigt. Viele Leute sind überwältigt von den Menschenmassen des Mercat de la Boqueria an der Ramblas. Nur wenige hunderte Meter weiter, befindet sich der Mercat de Santa Caterina. Dieser ist schon von weitem an seinem farbigen Dach zu erkennen. Im Inneren befindet sich eine der modernsten Markthallen der Stadt und eine noch größere Vielfalt an Ständen und Restaurants als im berühmten Mercat de la Boqueria.
Der Monjuïc wird gerne als „grüne Lunge“ der katalanischen Metropole bezeichnet. Neben dem bekannten Miró Museum, dem Nationalmuseum für katalanische Kunst und der Monjuïc Burg hat der Stadtberg einiges mehr zu bieten:
  • Olympiagelände: Ein Teil der Infrastruktur der Olympischen Sommerspiele 1992 befindet sich auf dem Berg. Unter anderem können Sie hier das Olympiastadion mit seiner neoklassizistischen Fassade und den Palau Jordi, wo das „Dream Team“ rund um Michael Jordan Gold holte, bestaunen. Das Olympiastadion ist sogar an den meisten Tagen geöffnet und man kann kostenlos einen Blick ins Innere werfen.
  • Olympiamuseum: Nur wenige Meter vom Olympiastadion entfernt, liegt das 2007 eröffnete Olympia- und Sportmuseum Joan Antoni Samaranch. Der Rundgang beginnt mit der Geschichte der Olympischen Spielen und der jeweiligen Ausstellungsstücke. Interessant ist auch, dass regelmäßig auf den  Beitrag des Sports im kulturellen und sozialen Bereich hingewiesen wird. Ein 2. großer Teil informiert die Besucher über die Olympischen Sommerspiele 1992 in Barcelona mit vielen originalen Artefakten. Das Ende der Ausstellung bilden mehrere multimediale Installationen, wo man selbst sportlich aktiv wird. Das Museum ist auf jeden Fall ein Muss für Sportliebhaber und ist auch sehr interessant für Familien.
  • Botanischer Garten: Der erst 1999 eröffnete Botanische Garten ist eine wunderschöne Anlage und auf jeden Fall einen Besuch wert. Noch authentischer ist jedoch der historische Botanische Garten, der mit einem Wald und einem kleinen Wasserfall perfekt für eine kleine Ruhepause vom hektischen Stadtleben ist.
  • Poble Espanyol: Ein Besuch des Freilichtmuseum Poble Espanyol ist wie eine Rundreise durch ganz Spanien, denn hier wurden Gebäude aus allen spanischen Regionen nachgebaut. Neben traditionellen Spezialitäten, kann man hier auch Handwerkkunst aus den jeweiligen Regionen bestaunen und erwerben. Im Sommer finden auf der Plaza Mayor regelmäßig Konzerte statt.
 
Was wäre Spanien ohne Tapas? Einer der berühmtesten Tapasbars der Stadt ist die Cerveceria Catalana. Hier kriegen Sie eine riesige Auswahl an verschiedenen Tapas zu vernünftigen Preisen. Achtung: Aufgrund der großen Beliebtheit des Restaurants kann es durchaus mal vorkommen, dass sich eine kleine Schlange vor dem Restaurant bildet. Eine weitere gute Adresse für Tapas ist das Restaurant El Cercle. Inmitten des Gotischen Viertels ist das Restaurant auch sehr beliebt aufgrund seiner tollen Sonnenterrasse. Die Gourmet-Version der Tapasbar befindet sich unweit der Plaça Espanya. Hier befindet sich das mit einem Michelin Stern dekoriertem Restaurant Tickets. Das Restaurant wird betrieben von Albert Adria, dem Bruder des Küchenchefs des legendären Restaurants, elBulli, was Anfang der 2000er Jahr weltweit für Aufsehen sorgte. Im Tickets liegt das Hauptmerkmal auf der Molekularküche. Eis was aussieht wie ein Sandwich, Oliven, die im Gaumen platzen oder Käsekuchen, der wie ein Käselaib aussieht – all dies sind Klassiker des Gourmetrestaurants. Das quirlige und kuriose Interieur trägt zum Erlebnis bei. Wie Sie sich erwarten können, sind Reservierungen sehr begeht. Um einen Tisch zu ergattern, muss man 60 Tage vor dem gewünschten Datum um Mitternacht auf der Internetseite des Restaurants buchen. Eile ist geboten, denn die Tapasbar ist immer nach wenigen Minuten ausgebucht. Ein weiterer Klassiker der spanischen Küche ist die Paella. Eine der besten gibt es im Restaurant 7 Portes. Bereits sind 1836 werden hier zahlreiche Variationen der valencianischen Spezialität angeboten. Ein paar Meter weiter befindet sich eine lokale Institution: La Xampanyeria. Diese Cava-Bar ist sehr beliebt bei Lokalen zu Mittag oder nach der Arbeit. Kleine Snacks und den ausgezeichneten Cava nimmt man hier im Stehen zu sich. Wenn Sie auf der Suche nach einem kleinem Snack für zwischendurch sind oder mit kleinem Budget reisen, sind Sie hier genau richtig!  Ein absoluter Insidertipp befindet sich ebenfalls in diesem Viertel. Das Carabela Café punktet allein schon mit der schönen Sicht auf den Yachthafen von Barcelona. Die ausgezeichnete hausgemachte Sangria und das köstliche mexikanische Essen werden Sie mit Sicherheit ebenfalls begeistern!
Barcelona ist mit Sicherheit keine Stadt, die abends schläft. Der Hotspot für Touristen ist schlechthin ist die Ausgehmeile am Strand Barcelona. Hier finden Sie berühmte Clubs wie das Pacha oder Opium. Auf der anderen Seite steht eines der berühmtesten Hotels der Stadt: das gläserne W Hotel. In der Eclipse Bar im 26. Stock haben Sie eine tolle Aussicht auf die Stadt und können in exklusiver Atmosphäre tanzen und kreative Cocktails genießen. Das Nachtleben in Barcelona hat jedoch weitaus mehr zu bieten: Cocktailliebhaber sollten auf keinen Fall die Bar Paradiso im El Born Viertel verpassen. Hier handelt es sich um eine Speakeasy-Bar, die man durch eine überdimensionale Kühlschranktür betritt. Serviert werden unter anderem Cocktails im Zigarrenglas, in einer Muschel oder in einer Porzellantasse. Die außergewöhnlichen Kreationen vom Team rund um Giacomo Giannotti gehören unter Kennern zu den besten ihrer Art weltweit. Lokale zieht es in die zahlreichen Bars im gotischen Viertel oder in El Born. Sehr zu empfehlen sind die Bars am Passeig del Born. Hier blüht das Nachtleben!
 
Tipps für einen sorgenfreien Citytrip:
  1. Vorsicht vor Taschendieben! Barcelona ist einer der Hotspots in Europa für Hotspots. Tragen Sie ihre Wertsachen direkt am Körper und lassen Sie nichts unbeaufsichtigt liegen. Auch nicht in Restaurants! Besondere Vorsicht gilt in der Metro, in der Nähe von beliebten Sehenswürdigkeiten und am Strand Barceloneta. Abends sollte man, wie jeder anderen Großstadt auch, es vermeiden alleine herumzulaufen.
  2. Buchen Sie Tickets im Voraus! Identisch wie in anderen Metropolen, sollten Sie Tickets zu den bekannten Sehenswürdigkeiten im Voraus bestellen. So vermeiden Sie Enttäuschungen und lange Warteschlangen. Dies ist besonders für die Sagrada Familia, Park Güell und das Camp Nou der Fall.
  3. Vermeiden Sie es im Sommer nach Barcelona zu reisen! In den Monaten Juni – September kann es durchaus zu langen Wartezeiten bei Attraktionen und Restaurants kommen. Dies ist vor allem auf die Tagestouristen von den Kreuzfahrtschiffen zurück zu führen. Wenn Sie die Stadt ohne große Menschenmassen besichtigen möchten, sollten Sie auf Monaten wie April, Mai oder Oktober ausweichen.
 
Alle Tipps auf einen Blick
Sehenswürdigkeiten
  • Bunkers del Carmel : Ehemalige Bunkeranlage mit spektakulärer 360 Grad Aussicht über ganz Barcelona
http://www.bunkers.cat/en/
  • Tibidabo: Hausberg von Barcelona mit zahlreichen Attraktionen
https://www.tibidabo.cat/en/home
  • Gràcia: Künstlerviertel, besonders sehenswert während der Fiesta de Gràcia
  • Mercat de Santa Caterina: Lebensmittelmarkt und gute Alternative zum überfüllten Mercat de la Boqueria
https://www.mercatsantacaterina.com/
  • Olympiagelände: Olympiastadion und andere Stätten der Olympischen Sommerspiele 1992
  • Olympiamuseum: Sehr interessantes Sport – und Olympiamuseum
https://www.museuolimpicbcn.cat/en/
  • Botanischer Garten: Wunderschöne Parkanlagen auf dem Berg Monjuïc
https://museuciencies.cat/en/the-nat/venues/botanical-garden-of-barcelona/
  • Poble Espanyol: Freilichtmuseum mit Gebäuden und Handwerksbetrieben aus allen Regionen Spaniens
     https://www.poble-espanyol.com/
 
 
Restaurants
  • Cerveceria Catalana: Zentrales Restaurant, spezialisiert auf Tapas & spanische Spezialitäten
https://www.facebook.com/pages/category/Tapas-Bar---Restaurant/Cervecer%C3%ADa-Catalana-539478542770052/
  • El Cercle: Japanische und spanische Spezialitäten im Gotischen Viertel
http://www.elcerclerestaurant.com/
  • 7 Portes: Institution für Paella seit 1836
https://7portes.com/en/
  • Tickets: Eines der kreativsten Sternerestaurants der Welt
https://elbarri.com/en/restaurant/tickets/
  • La Xampanyeria: Kleine lokale Cava-Bar mit köstlichen und preiswerten Tapas
https://www.facebook.com/pages/Can-Paixano-La-Xampanyeria/182447565105446
  • Carabela Café: Kleines Restaurant am Yachthafen mit tollem mexikanischem Essen
https://www.facebook.com/Carabelacafe/
  • Timesburg: Burgerkette mit 10 Filialen
https://www.timesburg.com/
  • Brunch & Cake: Frühstückrestaurants mit 5 Filialen
http://www.brunchandcake.com/
  • Rocambolesc: Eiscafé an der Ramblas vom Sternekoch Jordi Roca (El Celler de Can Roca)
http://www.rocambolesc.com/
 
 
Nachtleben
  • Pacha: Ableger des weltberühmten Pacha Ibiza
https://pachabarcelona.es/es/
  • Opium: Weltbekannte Disco direkt am Strand Barceloneta
https://opiumbarcelona.com/
  • Eclipse Bar: Bar/Nachtclub im W Hotel
https://www.eclipse-barcelona.com/
  • Paradiso: Speakeasy-Bar mit kreativen Cocktails
https://www.paradiso.cat/
  • El Bosc de les Fades : Außergewöhnliche Bar mit einem Märchenwald im Innern
https://museocerabcn.com/ca/bosc.html